Zielsetzung

Wichtigstes Ziel von Open Door GmbH ist zunächst die Integration des zu betreuenden jungen Menschen in sein neues Lebensfeld, unter Berücksichtigung und Einbeziehung aller zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Darauf basierend soll je nach Einzelfall die stationäre Erziehungshilfe nach §§ 34, 35, 35a Abs. 1 Ziffer 4 und § 41 KJHG durch eine Verbindung von

  • Alltagserleben,
  • pädagogischer Arbeit und
  • therapeutischen Angeboten


auf der Grundlage eines beschriebenen und fortgeschriebenen Hilfeplanes bis

  1. zur Rückkehr des jungen Menschen in die Familie oder
  2. zur Fortsetzung der Hilfe in einer weiterführenden Hilfeform
  3. bis zur Verselbständigung des jungen Menschen oder
  4. bis zur Wiedereingliederung ins eigenverantwortliche Lebensfeld


die Entwicklung des Kindes, Jugendlichen oder Volljährigen entscheidend gefördert haben. Die Erziehungsbedingungen in der Herkunftsfamilie sollten sich parallel hierzu bis zum Zeitpunkt der Rückkehr des jungen Menschen positiv verändert haben. Dies schließt schulische, berufsbildende und berufsbegleitende Hilfen mit ein. Der gesetzliche Auftrag ist im Hilfeplan verankert, in dem die Zielsetzungen der (individuellen) Maßnahme/n vereinbart werden.